Unsere Praxis in Mönchengladbach

Zentrum für TCM & Akupunktur Mönchengladbach
Dr. med. (CN) Jingdong Li
Heilpraktiker

Bismarckstraße 80-82
41061 Mönchengladbach

Parken: direkt hinter dem Haus 80-82 im Hof. Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Bahn HBF Ausgang Europaplatz Richtung Innenstadt (Hindenburgstr.), auf die Bismarckstr. dann ca. 200 Meter fußläufig

Termine & Öffnungszeiten

Telefon: 02161 – 3046099
E-Mail: praxis-mg@zentrumfuertcm.de

Montag bis Freitag: 9.00 – 19.30 Uhr
Samstag: 9.00-14.30 Uhr

Corona-Hinweis: Wir haben für Sie geöffnet. Bitte tragen Sie bei Ihrem Besuch eine FFP2- oder eine medizinische Maske. Ein Termin ist erforderlich.

Unsere Praxis-Leistungen

Ganzheitlich heilen – Unsere Heilmethoden

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist Teil der chinesischen Kultur und hat eine mehr als 3.000 Jahre alte Geschichte. Bei der TCM spielt die Yin-Yang-Harmonie der inneren Organe eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und für das Wohlbefinden. In der TCM ist das Erkennen von Yin-Yang-Störungen die Grundlage der Diagnose. Der Ausgleich dieser Störungen ist die Basis der Therapie. Die Behandlung der TCM konzentriert sich nicht nur auf das einzelne kranke Organ, sondern auf das ganze Krankheitsbild und das Wohlbefinden. Dadurch werden die Yin-Yang-Disharmonien wieder reguliert.

Persönliche Beratung, Diagnose & Therapie

In unserem Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Akupunktur in Mönchengladbach führen wir mit Ihnen ein persönliches Gespräch über Ihre Beschwerden und Krankheitsbilder. Dabei erstellen wir stets eine individuelle Diagnose und wenden zur Behandlung die chinesischen Heilmethoden an, die für Ihren ganz persönlichen Zustand angemessen sind. Unsere Heilmethoden umfassen Akupunktur, Schröpfen, Akupressur, Moxibustion und Tuina-Massagen, die nicht nur bei der Schmerzlinderung oder bei der Behandlung von chronischen Beschwerden, sondern auch bei einem unerfüllten Kinderwunsch oder gegen Depressionen helfen.

Mehr über unsere Heilmethoden erfahren

Kompetenz in Diagnose und Behandlung mit 30 Jahren Erfahrung

Dr. med. Jingdong Li ist einer der führenden Heilpraktiker auf dem Gebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) mit Akupunktur, Heilkräutertherapien, Tuina-Massage und vielen weiteren Behandlungsmethoden.

In Deutschland hat Dr. Li bereits mit seiner umfassenden Ausbildung und diagnostischen Fähigkeit sowohl in einem Institut als auch in mehreren Praxen Patienten erfolgreich behandelt.

Dr. Li studierte von 1985 bis 1990 Chinesische Medizin mit den Schwerpunkten Akupunktur, Moxibustion und Tuina-Massage an der Universität der Traditionellen Chinesischen Medizin in Beijing. Er promovierte im Fachbereich Akupunktur an der renommierten TCM-Universität Nanjing in China. Nach seinem Studium arbeitete Dr. Li mehrere Jahre als Arzt im Beijing-Tiantan-Krankenhaus sowie an der Guoyitang-Klinik der Bejing-Universität der Traditionellen Chinesischen Medizin, wo er seine Kenntnisse auf dem Gebiet der chinesischen Medizin vertiefen und therapeutische Erfahrung sammeln konnte.

Im Juli 2005 gründete Dr. Li das Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin Mönchengladbach. 2014 eröffnete Dr. Li seine Praxis in Mönchengladbach, wo er seine Patienten täglich mit Einfühlungsvermögen und im gegenseitigem Vertrauen behandelt.

Wir freuen uns, Sie bald in unserer Praxis zu begrüßen.

Dr. Li ist erster stellvertretender Vorstandsvorsitzender des TCM-Verbandes Chinesischer Ärzte e.V. sowie Dekan der Deutschen Akademie für TCM

Informationen zu Ihren häufigsten TCM-Fragen

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bietet für viele Leiden eine Heil- und Behandlungsmethode. Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zu speziellen TCM-Themen. Sollten Ihnen Informationen zu einem bestimmten Thema fehlen, kontaktieren Sie uns gerne persönlich oder schauen Sie sich die Anwendungsbereiche der Heilmethoden der TCM  an.

Warum lindert Akupunktur Schmerzen?

Im Bereich des Bewegungsapparates können Akupunktur und Moxibustion zur Behandlung von chronischen Schmerzen, degenerativer Arthritis, Sporttraumata oder auch akuten Verletzungen eingesetzt werden. Das Prinzip der Akupunktur-Schmerzlinderung betrifft nach der modernen Physiologieforschung hauptsächlich zwei Aspekte: den neuralen Mechanismus und den chemischen Mechanismus. Das zentrale Nervensystem verändert sich, wenn Gewebe entzündet oder periphere Nerven verletzt werden. Physiologische Experimente haben gezeigt, dass Akupunktur die Schmerzschwelle des zentralen Nervensystems regulieren und erhöhen kann, was zu einer analgetischen Wirkung führt. In Bezug auf den chemischen Mechanismus haben physiologische Studien gezeigt, dass niederfrequente und hochfrequente Elektroakupunkturstimulation verschiedene, schmerzlindernde Substanzen produzieren können.

Welche Ursachen gibt es für das chronische Erschöpfungssyndrom – und wie kann Chinesische Medizin dagegen helfen?

Ein Chronisches Erschöpfungssyndrom tritt häufig im Alter von 30 bis 50 Jahren auf, insbesondere bei Frauen, die sich nicht nur müde fühlen sondern auch durch verschiedene Krankheiten beeinträchtigt sind. Die chinesische Medizin geht davon aus, dass das chronische Erschöpfungssyndrom mit Leber-, Milz- und Nierenerkrankungen zusammenhängt und daher unter verschiedenen Aspekten behandelt werden sollte. Die traditionelle chinesische Medizin und ihre Heil- und Behandlungsmethoden setzen genau hier an.

 

Strategien zur Prävention von Corona und Therapien mit Akupunktur gegen das Post-COVID-Syndrom

Für die Vermeidung der Ansteckung mit dem Corona-Virus und zur Nachbehandlung von Long-Covid-Syndromen eignen sich verschiedene Möglichkeiten und Behandlungsmethoden der traditionellen chinesischen Medizin zur Vermeidung der Ansteckung mit COVID 19 an. Ihr Praxisteam hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter.

Helfen Akupunktur und chinesische Medizin gegen chronische Schmerzen?

Durch die traditionelle chinesische Medizin ist es möglich, Schmerzen in den unterschiedlichsten Bereichen des Körpers zu mindern. Oft wird mit einer TCM-Behandlung zusätzlich begonnen, wenn die schulmedizinische Behandlung bis dahin keinen ausreichenden Erfolg aufweist. Wenn Schmerzen auftreten, liegt eine strukturelle Schieflage vor – oder die innere Balance liegt im Argen: muskuläre Störungen oder Störungen des Knochenapparates sind die Folge. TCM und seine Heil- und Behandlungsmethoden setzen genau hier an und helfen nachweislich.

Kann traditionelle chinesische Medizin die Chancen beim Kinderwunsch steigern?

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) setzt die Nadelbehandlung seit Jahrhunderten gegen Fruchtbarkeitsstörungen und bei einem unerfüllten Kinderwunsch ein. Akupunktur kann künstliche Befruchtungsmaßnahmen unterstützen und die Erfolgsrate der Befruchtung erhöhen.

Wie wirksam ist traditionelle chinesische Medizin gegen Depressionen?

Durch die Behandlung von Depressionen oder depressiven Störungen mit Akupunktur sind die Patienten entspannter, haben weniger Angst, fühlen sich ausgeglichener und der Schlaf verbessert sich. Beim Setzen der Nadeln schüttet der Körper das Glückshormon Endorphin aus. Außerdem wird das vegetative Nervensystem beeinflusst, die Muskeln entspannen sich, die Atmung ist ruhiger und das Herz schlägt langsamer.

Wie helfen traditionelle chinesische Medizin und Akupunktur gegen Magenschmerzen?

Nach den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin wird zunächst eine differenzierte Diagnose gestellt und der Ursache für die Magenschmerzen auf den Grund gegangen. Danach wird der Patient mit Akupunktur auf verschiedenen Meridianen behandelt. Die Hauptpunkte zur Akupunktur sind der Magen-Meridian Yangming, Das Ungleichgewicht im Fluss der Lebensenergie Qi wird behoben, eine Balance wird wiederhergestellt.